Bildnachweis: koctia-envato
5. August 2020

Wohin mit Kleinmengen an Röntgenbildern?

Obwohl Röntgenbilder Eigentum der Ärzte sind, lagern sie in vielen Haushalten. Hier kommt irgendwann die Frage nach der Entsorgung auf. Über die Restmülltonne ist es erlaubt, aber: Für Nachbarn, Hausmeisterservice und Müllabfuhr wären darauf enthaltene Gesundheitsdaten potenziell zugänglich. Nachhaltig ist dieser Weg auch nicht, da Restmüll verbrannt wird und das in Röntgenbildern enthaltene Silber (ebenso wie Kunststoff ) somit verloren ginge. Sicher und umweltbewusst hingegen ist die Übergabe an ein spezialisiertes Entsorgungsunternehmen – über die Rückgabe an die Praxis oder das Klinikum, den Postweg oder kleine Datensicherheitsbehälter wie die Röntgenfilmbox (ab 20 kg).

Röntgenblick

Aktuelle Informationen zur Röntgenfilmentsorgung –
mit unserem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden!

Der „Röntgenblick“ ist ein Angebot der Schmidt + Kampshoff GmbH. Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters über CleverReach verwendet, und Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Eine Nutzung darüber hinaus oder eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Mehr Infos unter Datenschutz.